Als Unterauftragnehmer der ISB AG wird AlbrechtConsult im Projekt “Konzept für die Erzeugung eines ISO-konformen UML-Modells und Generierung eines GML-Applikationsschemas für DATEX II zur Verbesserung der Interoperabilität” der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) mitarbeiten.

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung einer Vorgehensweise, mit der auf Basis des UML-Modells von DATEX II in weitgehend automatisierten Verfahrensschritten ein GML-Applikationsschema erzeugt werden kann. Als notwendige Voraussetzung dafür wird ein Regelwerk für eine Modelltransformation benötigt, mit dem das vorhandene DATEX-II-UML-Modell in ein ISO-19103-konformes UML-Modell transformiert werden kann. Damit soll die Grundlage geschaffen werden, diese Aspekte in den Spezifikationsprozess von DATEX II hinein zu tragen und somit zu einer Verbesserung der Interoperabilität von Verkehrsdaten, statischen Straßendaten und allgemeinen Geodaten beizutragen.

In Zusammenarbeit mit ITS Hessen hat AlbrechtConsult inzwischen zum zweiten Mal ein Seminar zum Thema DATEX II und dem Mobilitätsdaten Marktplatz MDM angeboten. Bei den jeweils zweitägigen Veranstaltungen in Kassel brachte Dipl.-Inf. Jörg Freudenstein den Teilnehmern die Hintergründe und die Datenmodellstruktur von DATEX II nahe und erläuterte praxisnah die Möglichkeit von spezifischen Erweiterungen des Modells. Weiterlesen

AlbrechtConsult und Scholtes–IT-Beratung sind von Hessen Mobil mit der Entwicklung eines Konzepts, der Systemarchitektur und der Erstellung eines Lastenhefts für das Basissystem beauftragt worden.

Dieses Projekt ist die Stufe 1a des Gesamtprojektes zur Modernisierung der VRZ. Grundlage ist das SOA-Architekturmuster, das Flexibilität in Bezug auf Änderungen und Erweiterungen des Systems mithilfe des Prinzips der losen Kopplung gewährleistet. Im Zuge dieses Projektes werden Grundfunktionen, wie die Integrationsplattform, Nutzerverwaltung und A2X-Kommunikation, sowie das Informationsmanagement, bestehend aus offline Datenbank, Basisversorgung und Geodienst, die Anbindung an das Kernsystem und die Betriebsüberwachung konzeptioniert.

Neben der Systemarchitektur sind auch Konzepte und Lastenhefte für IT-Sicherheit, Integration, Migration und den Betrieb zu entwickeln. Das zu entwickelnde Betriebskonzept wird am Rahmenwerk ITIL® V3 orientiert sein.

„Eine gute Entscheidung basiert auf Wissen und nicht auf Zahlen“

Plato