image

Intelligente Verkehrssysteme, sowie der gesamte Verkehrssektor stehen vor einem tiefgreifenden Wandel. Dieser Wechsel, eingeleitet durch das Zeitalter der Digitalisierung und der Industrie 4.0, geprägt durch die Vernetzung und Automatisierung von Prozesse und Dienste, beeinflusst nicht nur Fahrzeuge und IVS-End-Nutzer, sondern auch die Verkehrsinfrastruktur und die damit verbunden Dienste. Kooperative Intelligente Verkehrssysteme (C-ITS – Cooperative Intelligent Transport Systems) verstehen sich wie IVS-Dienste als intelligente Anwendungen im Bereich von Transport, Verkehr und Mobilität, unterscheiden sich jedoch auf Grund ihrer vernetzten und automatisierten Eigenschaften.

Das Merkmal kooperativ bedeutet den Austausch von Daten zwischen verschiedenen Akteuren der Verkehrsdienste und beinhaltet eine konstante Nachfrage nach Echtzeit Informationen. Bereits heute sind Fahrzeuge in vielerlei Hinsicht vernetzt. In sehr naher Zukunft werden sie auch direkt miteinander und mit der Straßeninfrastruktur interagieren. Diese Interaktion fällt in den Bereich der „Kooperativen Intelligenten Verkehrssysteme“, C-ITS, die es den End-Nutzern und den Verkehrsleitstellen ermöglichen, bislang nicht verfügbare Informationen miteinander zu teilen, zu nutzen und ihre Maßnahmen zu koordinieren. Die durch die zunehmende Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnik getriebene zunehmende Vernetzung dieser Systeme stellen neue Herausforderungen bei der Einführung neuer und Integration bestehender IVS.