Workshop des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) während der Messe „transport logistic 2019“ am 5. Juni 2019 in München

(English Version)

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veranstaltete während der Messe „transport logistic 2019“ in München wieder einen Workshop zur Gefahrgutbeförderung mit dem Fokus auf die Nutzung elektronischer Beförderungspapiere, zur Erhöhung der Sicherheit und zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit.

Zentrale Bedeutung im Workshop galt der Aktivität zur Entwicklung eines Leitfadens zur Nutzung eines elektronischen Beförderungspapiers. Dieser Leitfaden hat das Ziel, die Einführung und Fortentwicklung eines harmonisierten Systems für die Nutzung elektronischer Beförderungsdokumente während innerstaatlichen und grenzüberschreitenden Gefahrgutbeförderungen zu unterstützen. Dazu sollten zwischenzeitliche Entwicklungen in Unternehmen und auf der Behördenseite vorgestellt werden. Außerdem wurde über die vorgesehene Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über elektronische Frachtbeförderungsinformationen (eFTI) und deren Bedeutung im Hinblick auf das für den Gefahrgutbereich vereinbarte System informiert.

Hier finden Sie einen Überblick über die gezeigten Präsentationen, die auch zum Download angeboten werden.

Zwischenzeitliche Entwicklungen hinsichtlich der vollelektronischen Übermittlung des Beförderungspapiers

  • Diskussionsstand in der Arbeitsgruppe „Telematik“ der Gemeinsamen RID/ADR/ADN-Tagung – Leitfaden zur Nutzung eines elektronischen Beförderungspapiers
    Claude Pfauvadel, Ministère de la Transition écologique et Solidaire, Paris, Frankreich
    Vortrag
  • Anforderungen an eine grenzüberschreitende internetbasierte Nutzung des elektronischen Beförderungspapiers
    Christian Lüpges, AlbrechtConsult GmbH, Aachen, Deutschland
    Vortrag
  • Vorstellung und Sachstand der technischen Arbeitsgruppe TP1
    Jean-Philippe Méchin, Cerema Méditerranée Aix-en-Provence, Frankreich
    Vortrag
  • Neurungen Gefahrgutdatenmodell – Erfahrungen aus dem EU Projekt CORE
    Antonella di Fazio FDC und Danilo Giaquinto, Ministero delle Infrastrutture e dei Trasporti, Rom, Italien
    Vortrag
  • TP 1 am Beispiel eines praktischen Einsatzes
    Ulrich Mann, GBK GmbH, Ingelheim, Deutschland
    Vortrag
  • Von eCMR bis eFTI – Zum aktuellen Stand elektronischer Dokumente im Gütertransport
    Tim Schneider, Bundesverband Spedition und Logistik e. V., Berlin, Deutschland
    Vortrag

 

Neue Entwicklungen auf Europäischer Ebene

  • Vorschlag für eine Verordnung über elektronische Frachtbeförderungsinformationen (eFTI)
    Lia Potec, Europäische Kommission, DG Move, Brüssel, Belgien
    Vortrag
  • Die Benelux-Strategie zum eCMR und der Übergang zum eFTI Europe
    Rudy Hemeleers, Luxemburg
    Vortrag